Hauptinhalt:

Obduktionsassistentin, Obduktionsassistent

Tätigkeitsbereich

Assistenz bei Leichenöffnungen im Rahmen der Anatomie, der Histopathologie, der Zytopathologie sowie der Gerichtsmedizin nach ärztlicher Anordnung und unter ärztlicher Aufsicht, insbesondere:

  • Wartung und Aufbereitung der für die Obduktion erforderlichen Instrumente sowie des Obduktionstisches
  • Assistenz bei der Leichenöffnung und bei der Organ- oder Probenentnahme
  • Mitwirkung bei anatomischen Präparationen
  • Durchführung von Konservierungsverfahren
  • Assistenz bei der Umsetzung der Hygienerichtlinien hinsichtlich des Obduktionsraums, der Gerätschaften und der Instrumente
  • Assistenz bei der Dokumentation der Leichenöffnung, insbesondere der Fotodokumentation
  • Versorgung und Vorbereitung der Verstorbenen für die Bestattung

zum Seitenanfang

Ausbildung

Die Obduktionsassistenz ersetzt die bisherige Prosekturgehilfin gem. § 44 lit. e MTF-SHD-Gesetz. Die Ausbildung umfasst mindestens 650 Stunden. Davon mindestens die Hälfte Praxis, mindestens ein Drittel Theorie.

zum Seitenanfang

Zusatzinformationen: