Hauptinhalt:

Reporting & Learning-Systeme

Unter dem Begriff Reporting & Learning (deutscher Begriff: Fehlermelde- und Lernsystem) versteht man einen Puzzlestein des Qualitätsmanagements. Es ist ein Instrument, mit dem kritische Ereignisse aufgezeigt und analysiert werden können, um daraus Verbesserungsmaßnahmen abzuleiten. In vielen österreichischen Gesundheitseinrichtungen gibt es bereits hausinterne oder trägerübergreifende Fehlermelde- und Lernsysteme. Diese sollen die Sicherheit der Patientinnen und Patienten fördern. Ebenso wichtig ist die Entwicklung einer Fehlerkultur, also die Aufarbeitung unerwünschter Ereignisse ohne Schuldzuweisung.

Um die Einführung von Reporting & Learning-Systemen zu erleichtern, hat das ehemalige Bundesministerium für Gesundheit 2009 einen Projektauftrag an das Bundesinstitut für Qualität im Gesundheitswesen erteilt. In diesem Projekt wurden die Erfahrungen der Krankenanstalten, die bereits ein solches System verwenden, zusammengefasst. In mehreren Workshops mit Expertinnen und Experten aus der Praxis wurde daraus ein Leitfaden für die Implementierung von Fehlermelde- und Lernsystemen entwickelt. Auch internationale Empfehlungen wurden dabei berücksichtigt. 

Dieser Leitfaden soll in erster Linie als Unterstützung für Gesundheitseinrichtungen dienen, die bisher noch kein Fehlermelde- und Lernsystem betreiben. Der Leitfaden wurde bewusst in Checklistenform gestaltet, um einen möglichst raschen Überblick über die Materie zu bieten.

Zusatzinformationen: