Hauptinhalt:

Globaler Verhaltenskodex der WHO für die internationale Anwerbung von Gesundheitsfachkräften – Bericht Österreichs 2015

Der Verhaltenskodex der WHO für die internationale Anwerbung von Gesundheitsfachkräften fordert den ethischen Umgang in der Anwerbung von Gesundheitspersonal im globalen Kontext. Die Umsetzung des Kodex bedingt die Zusammenarbeit mit relevanten regionalen, nationalen und globalen Organisationen und Stakeholdern des öffentlichen und privaten Sektors. 

Seit dem Jahr 2012 sind die Mitgliedstaaten aufgefordert, alle drei Jahre der WHO Bericht über gesetzte Maßnahmen, erzielte Ergebnisse, gewonnene Erkenntnisse sowie Informationen und Daten zur Migration von Gesundheitspersonal zu erstatten. Die wesentlichen Inhalte des Berichts Österreichs 2015 sind wie folgt:

  • Sicherung derselben Rechte und Verantwortlichkeiten wie im Inland ausgebildete Arbeitskräfte 
  • Geeignete Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung des Gesundheitspersonals und des Gesundheitssystems: Dazu zählen Maßnahmen um Gesundheitspersonal so auszubilden, zu halten und nachhaltig zu unterstützen, wie es den spezifischen Anforderungen des Bundeslandes – einschließlich der Regionen mit dem größten Bedarf – entspricht.
  • Statistische Aufzeichnungen und Daten sowie Datenbanken zu Arbeitskräften, die ihre Erstausbildung außerhalb Österreichs absolviert haben, insbesondere zu im Ausland ausgebildeten Ärztinnen und Ärzte sowie diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonen je Kalenderjahr
  • Maßnahmen in der Umsetzung des Kodex sowie mögliche Hindernisse
  • Forschung zur Migration in Österreich und die internationale Zusammenarbeit hinsichtlich der Migration von Arbeitskräften

Zusatzinformationen: