Hauptinhalt:

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger (psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege)

Berufsbild und Tätigkeitsbereich

  • Beobachtung, Betreuung und Pflege sowie Assistenz bei medizinischen Maßnahmen sowohl im stationären, teilstationären, ambulanten als auch im extramuralen und komplementären Bereich von Menschen mit akuten und chronischen psychischen Störungen, einschließlich untergebrachten Menschen, Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und geistig abnormen Rechtsbrechern (§ 21 StGB) sowie von Menschen mit Intelligenzminderungen;
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege von Menschen mit neurologischen Erkrankungen und sich daraus ergebenden psychischen Begleiterkrankungen; Beschäftigung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen;
  • Gesprächsführung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen sowie deren Angehörigen; psychosoziale Betreuung;
  • psychiatrische und neurologische Rehabilitation und Nachbetreuung;
  • Übergangspflege;

zum Seitenanfang

Ausbildung

Ausbildungseinrichtung:

  • Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege (nur noch bis 31.12.2017)
  • Sonderausbildung/Spezialisierung in der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

Dauer der Ausbildung:

  • Spezielle Grundausbildung an einer Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege: 3 Jahre (nur noch bis 31.12.2017)
  • Sonderausbildung in der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege nach Absolvierung einer Ausbildung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege: 1 Jahr (1600 Stunden)

Zugangsvoraussetzung zur Sonderausbildung/Spezialisierung

Abschluss der Sonderausbildung/Spezialisierung:

  • Schriftliche Abschlussarbeit, kommissionelle Abschlussprüfung/Diplom

zum Seitenanfang

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

Eine Anerkennung von EU-/EWR-Berufsqualifikationen erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen.

Informationen zur Ankennung von Ausbildungsabschlüssen außerhalb eines EU-/EWR-Mitgliedstaats.

 

 

(letzte Aktualisierung: 2.2.2017)

zum Seitenanfang