Hauptinhalt:

Österreichischer Impfplan 2016

Der "Impfplan Österreich 2016" wurde in enger Zusammenarbeit zwischen dem ehemaligen Bundesministerium für Gesundheit, nunmehr Bundesministerium für Gesundheit und Frauen, und Expertinnen und Experten des Nationalen Impfgremiums präzisiert und aktualisiert.

Ziel ist es vor allem, interessierten Ärztinnen und Ärzten sowie Impfwilligen einen einfacheren Überblick über aktuelle zur Verfügung stehende Impfungen zu geben.

Der "Impfplan Österreich 2016, Version 2" enthält alle derzeit aktuellen, nationalen Impfempfehlungen. Es wird in den einzelnen Kapiteln differenziert zwischen Impfungen des kostenfreien Kinderimpfkonzepts und anderen wichtigen Impfungen, welche nicht im kostenfreien Kinderimpfkonzept bereitgestellt werden, aber dennoch für den Individualschutz wichtig sind und empfohlen werden.

Der "Impfplan Österreich 2016, Version 2" enthält in erster Linie folgende Neuerungen:

  • FSME: Hinweise zur FSME-Impfung bei Kindern
  • Varizellen: Präzisierung der Verabreichung von VZIG in der Schwangerschaft
  • HPV: Ergänzungen zum 9-valenten Impfstoff, der seit Mai 2016 verfügbar ist und ab sofort im kostenfreien Impfkonzept verwendet wird.
  • Impfungen für Personal des Gesundheitswesens und von sozialen Einrichtungen: Hinweis auf die neue Broschüre zu rechtlichen Aspekten von Personal im Gesundheitswesen.

Mehr Information:

Zusatzinformationen: