Hauptinhalt:

Pressemeldung

BMG - Oberhauser zum Welt-AIDS-Tag: Aufklärung und Information notwendig wie eh und je

30.11.2015 14:18 - Wien (BMGF)

Einen leichten Rückgang der HIV Diagnosen in der EU/EWR von 2005 bis 2014 zeigen Zahlen des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC). Auch in Österreich sind die Zahlen der Neuinfektionen leicht rückgängig. Ein anderes Bild zeichnet sich jedoch in der Europa-Region der WHO, die auch Russland und Zentralasien umfasst: 142.000 Neudiagnosen sind im vergangenen Jahr gestellt worden und damit mehr denn je zuvor. "Diese Zahlen zeigen, dass Aufklärung und Information weiterhin dringend notwendig sind", betont Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember. ****

Schätzungen der WHO zufolge sind sich in Europa etwa 30 - 50 Prozent der HIV-Infizierten ihrer Erkrankung nicht bewusst. "Bei einer nicht bekannten HIV-Infektion treten Symptome erst auf, wenn das Immunsystem bereits stark geschwächt ist. Das beeinträchtigt den Therapieerfolg, denn AIDS ist nach wie vor unheilbar. Frühe Diagnosen helfen allerdings den Therapieerfolg zu verbessern und Neuinfektionen zu verhindern", so die Ministerin. Hier seien auch Ärztinnen und Ärzte gefordert: "In Bevölkerungsgruppen mit erhöhtem HIV-Infektionsrisiko und bei Vorliegen sogenannter HIV-Indikatorerkrankungen, wie beispielsweise Tuberkulose oder Hepatitis B und C, sollten Ärztinnen und Ärzte an die Möglichkeit einer HIV-Infektion denken und den betroffenen PatientInnen aktiv einen HIV-Test empfehlen", sagt Oberhauser.

Das Bundesministerium für Gesundheit unterstützt alle Anstrengungen, um die Verbreitung und Neuinfektion mit dem HI-Virus zu verringern und das Bewusstsein für die Krankheit weiter zu schärfen - so auch die Aktion "Die Wiener Straßenbahnen zeigen Flagge!" "Vom 17. November bis 7. Dezember sind alle Wiener Straßenbahnen deutlich sichtbar mit AIDS-Hilfe-Fahnen beflaggt. Mit dieser und weiteren Aktionen unter dem Motto ‚Bekämpft Aids, nicht Menschen mit Aids‘ macht die Aids Hilfe Wien auf das Thema HIV und AIDS aufmerksam. Das Gesundheitsministerium unterstützt diese Aktion mit einer Patenschaft", erklärt die Ministerin. Ihren Dank spricht Oberhauser am Welt-AIDS-Tag allen Aidshilfeorganisationen aus, die vor allem in Sachen Information und Prävention wichtige Arbeit leisten.

Weitere Informationen zum Thema HIV/AIDS sind auf der Website des BMG unter http://bmg.gv.at/home/Schwerpunkte/Krankheiten/Aids_HIV/ abrufbar. (Schluss)

Rückfragehinweis: Bundesministerium für Gesundheit Mag.a Raphaela Pammer Pressesprecherin +43/1/71100-4505 raphaela.pammer@bmg.gv.at www.bmg.gv.at Radetzkystraße 2, 1030 Wien Das BMG auf Facebook www.fb.com/bmg.gv.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/52/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0168 2015-11-30/14:18