Hauptinhalt:

Diätologin, Diätologe

Berufsbild und Tätigkeitsbereich

Eigenverantwortliche Auswahl, Zusammenstellung und Berechnung sowie Anleitung und Überwachung der Zubereitung besonderer Kostformen zur Ernährung Kranker oder krankheitsverdächtiger Personen nach ärztlicher Anordnung einschließlich der Beratung der Kranken oder ihrer Angehörigen über die praktische Durchführung ärztlicher Diätverordnungen innerhalb und außerhalb einer Krankenanstalt, ohne ärztliche Anordnung die Auswahl, Zusammenstellung und Berechnung der Kost für gesunde Personen und Personengruppen oder Personen und Personengruppen unter besonderen Belastungen (z.B. Schwangerschaft, Sport) einschließlich der Beratung dieser Personenkreise über Ernährung

zum Seitenanfang

Berufsberechtigung

Zur berufsmäßigen Ausübung des Diätdienstes und ernährungsmedizinischen Beratungsdienstes sind Personen berechtigt, die folgende Erfordernisse erfüllen:

  • Eigenberechtigung
  • die für die Erfüllung der Berufspflichten erforderliche gesundheitliche Eignung
  • die für die Erfüllung der Berufspflichten erforderliche Vertrauenswürdigkeit
  • die für die Berufsausübung notwendigen Sprachkenntnisse
  • anerkannter Qualifikationsnachweis als Diätologe bzw. Diätologin
  • ab 1.1.2018: Eintragung in das Gesundheitsberuferegister

zum Seitenanfang

Berufsausübung

Die Berufsausübung besteht in der eigenverantwortlichen Ausübung der im Berufsbild umschriebenen Tätigkeiten, unabhängig davon, ob diese Tätigkeiten freiberuflich oder im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses ausgeführt werden.

Angehörige des Diätdienstes und ernährungsmedizinischen Beratungsdienstes sind nach Meldung an die Bezirksverwaltungsbehörde zur freiberuflichen Berufsausübung berechtigt (gilt nur mehr bis 31.12.2017).

zum Seitenanfang

Ausbildung

Ausbildungseinrichtung:

Fachhochschul-Bachelorstudiengang

Dauer der Ausbildung:

6 Semester

Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung an medizinisch-technischen Akademien:

  • allgemeine Universitätsreife oder eine einschlägige berufliche Qualifikation

  • berufsspezifische und gesundheitliche Eignung

Abschluss der Ausbildung:

Bachelorprüfung/Bachelor (Fachhochschul-Bachelorstudiengang) 

Hinweis:

Ausbildungen an medizinisch-technischen Akademien laufen mit 1.1.2019 aus.

zum Seitenanfang

Sonderausbildung

Sonderausbildungskurse für die Ausübung von

  • Spezialaufgaben
  • Lehraufgaben
  • Führungsaufgaben

zum Seitenanfang

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

Eine Anerkennung von EU-/EWR-Berufsqualifikationen erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen

Informationen zur Ankennung von Ausbildungsabschlüssen außerhalb eines EU-/EWR-Mitgliedstaats.

 

 

(letzte Aktualisierung: 1.2.2017)

zum Seitenanfang

Zusatzinformationen: