Hauptinhalt:

Laborassistentin, Laborassistent

Tätigkeitsbereich

Durchführung automatisierter und einfacher manueller Routineparameter im Rahmen von standardisierten Laboruntersuchungen nach ärztlicher Anordnung und unter Aufsicht. Die Aufsicht und Delegation kann aber auch durch Biomedizinische AnalytikerInnen erfolgen.

Der Tätigkeitsbereich umfasst Tätigkeiten in der Präanalytik, insbesondere:

  • Mitwirkung an der Gewinnung von Untersuchungsmaterialien einschließlich die Blutentnahme aus der Vene und den Kapillaren,
  • Vorbereitung der Geräte, Reagenzien und Proben
  • Überprüfung der Geräte auf Funktionstüchtigkeit einschließlich deren Qualitätskontrolle

Tätigkeiten in der Analytik, nämlich die Durchführung einfacher automatisierter und einfacher manueller Analysen von Routineparametern sowie die Tätigkeiten in der Postanalytik, insbesondere:

  • Überprüfung der Funktionstüchtigkeit des Gerätes hinsichtlich der konkreten Probe
  • Dokumentation der Analyseergebnisse
  • Archivierung bzw. Entsorgung des Probenmaterials
  • Wartung der Geräte

zum Seitenanfang

Ausbildung

Die bisherige Laborgehilfin im Sinne des § 44 lit. d MTF-SHD-Gesetz wird nicht in die Laborassistenz übergeführt, sondern läuft das Berufsbild der Laborgehilfin aus. Hingegen können Angehörige des bisherigen Medizinisch-technischen Fachdienstes nunmehr die Tätigkeiten der Laborassistenz durchführen. Die Ausbildung umfasst mindestens 1.300 Stunden. Davon mindestens die Hälfte Praxis, mindestens ein Drittel Theorie.

zum Seitenanfang

Zusatzinformationen: