Hauptinhalt:

Bundesqualitätsleitlinie zur integrierten Versorgung von erwachsenen Patientinnen und Patienten für die präoperative Diagnostik bei elektiven Eingriffen - BQLL PRÄOP

Fast alle Patientinnen und Patienten, die sich schon einmal auf eine Operation vorbereiten mussten, haben sich über mehrfach doppelte Untersuchungen und Befunde gewundert. Diese Vorgangsweise stellt nicht nur eine große Belastung für die betroffenen Patientinnen und Patienten dar, sondern gefährdet auch deren Sicherheit.

Die Bundesgesundheitsagentur hat nunmehr auf den Erfahrungen eines in Salzburg sehr erfolgreichen Reformpool-Projektes aufgebaut und eine bundesweite Empfehlung für die präoperative Diagnostik erarbeiten lassen. Gemäß dem Grundgedanken der Empfehlung sollen Abklärungen vor einer elektiven Operation nicht mehr routinemäßig, sondern personenspezifisch vorgenommen werden. Gleichzeitig soll ein qualitätsgesicherter, sektorenübergreifender und patientInnenfreundlich gestalteter Betreuungsprozess gewährleistet werden.

Im November 2011 hat die Bundesgesundheitskommission beschlossen, den Entwurf einer "Bundesqualitätsleitlinie zur  integrierten Versorgung von erwachsenen Patientinnen und Patienten für die präoperative Diagnostik bei elektiven Eingriffen" (BQLL PRÄOP) für die österreichweite Anwendung zu empfehlen. Diese Bundesqualitätsleitlinie stellt ab 2012 eine Empfehlung für die Durchführung von Operationsfreigaben dar.

Zusatzinformationen: