Hauptinhalt:

AIDS/ HIV - Information, Prävention und Tests

Mit dem AIDS-Gesetz aus dem Jahr 1985 wurde in Österreich zu einem sehr frühen Zeitpunkt auf die Krankheit reagiert:

  • Informationskampagnen für die breite Öffentlichkeit und für speziell Betroffene in regelmäßigen Abständen
  • Schaffung von Rahmenbedingungen für eine epidemiologische Erfassung von HIV/ AIDS Einbindung der zivilen Gesellschaft im Kampf gegen AIDS
  • Regelung der Qualität der Testung und der Befundübermittlung
  • Zustimmung zur Untersuchung und eine ausführliche Beratung vor und nach dem HIV-Test

 

Laboratorien für HIV-Screening

Liste der Labors, die Gemäß der "Verordnung über Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung in der HIV-Diagnostik und die bei der Vornahme von HIV-Tests einzuhaltende Vorgangsweise (BGBl. Nr. 772/1994 idjgF)" erfolgreich an den Ringversuchen teilnehmen.

HIV-Prävention

Einen wesentlichen Beitrag zur HIV-Prävention leisten die AIDS Hilfen und Beratungsstellen, insbesondere durch Aufklärungsaktivitäten im Bereich von Personengruppen mit erhöhtem Risikoverhalten. Das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen unterstützt daher die AIDS-Hilfen seit deren Bestehen in Österreich.

Betreffend der Infektionen schneidet Österreich im europäischen und internationalen Vergleich zwar sehr gut ab, besonders in der heterosexuellen Bevölkerung kommt es aber europaweit zu einem kontinuierlichen Anstieg.

Einen jährlichen Überblick über die Situation in Europa bieten die ECDC-Berichte "HIV/Aids Surveillance Reports Europe".