Hauptinhalt:

Gewaltschutzzentren und Interventionsstellen

Die Gewaltschutzzentren/Interventionsstellen bieten Betroffenen – kostenlos und vertraulich - aktiv Hilfe und Unterstützung an – insbesondere nach einer polizeilichen Intervention in Fällen häuslicher Gewalt und von Stalking. Ihre zentrale Aufgabe ist der Schutz der Opfer und die Erhöhung ihrer Sicherheit.

Diese Opferschutzeinrichtungen fungieren als Drehscheibe zwischen allen involvierten Institutionen (zum Beispiel Sicherheitsbehörden, Gerichte, Jugendwohlfahrtsbehörden, Frauenhäuser).

Das Angebot der Gewaltschutzzentren/Interventionsstellen umfasst:

  • Hilfestellung zur Erhöhung von Schutz und Sicherheit für Frauen und ihre Kinder
  • Information und Unterstützung insbesondere nach einer polizeilichen Intervention
  • Unterstützung beim Formulieren und Einbringen von Anträgen bei Gericht sowie Hilfestellung bei Behördenkontakten
  • Begleitung zu polizeilichen Einvernahmen und Gerichtsverhandlungen
  • psychosoziale und juristische Prozessbegleitung
  • bei Bedarf Weitervermittlung an andere Einrichtungen (Frauenhäuser, Frauen- und Familienberatungsstellen, Kinderschutzeinrichtungen, Psychotherapeutinnen etc.)
  • bei Bedarf muttersprachliche Beratung oder Beiziehung von Dolmetscherinnen

Kontaktdaten der Gewaltschutzzentren/Interventionsstellen nach Bundesland

Burgenland

Kärnten

Niederösterreich

Oberösterreich

Salzburg

Steiermark

Tirol

Vorarlberg

Wien