Hauptinhalt:

Informationen für Frauen und Mädchen mit Migrationshintergrund

Der Abbau von Benachteiligungen von Frauen ist eine zentrale Aufgabe der Frauen- und Gleichstellungspolitik. Migrantinnen, insbesondere jene, die in den letzten Jahren aus Kriegs- und Krisengebieten nach Österreich geflohen sind, sind stärker benachteiligenden Lebenssituationen ausgesetzt: zu der Schlechterstellung von Frauen den Männern gegenüber und zu den Mehrfachbelastungen kommt noch die migrationsbedingte strukturelle Benachteiligung dazu. Das größte Problem der Migrantinnen zeigt sich in der Erwerbstätigkeit: geringere Erwerbsbeteiligung, höhere Arbeitslosenquote, geringeres Nettoeinkommen.

Daher ist die Verbesserung der Situation von Migrantinnen auch Bestandteil der Frauenpolitik; die folgenden Informationen sollen dabei unterstützend wirken.

Zentrale Portale für Migrantinnen

Informationen, Beratung und Betreuung rund um Flucht und Asyl

Informationen und Hilfestellung in den einzelnen Bundesländern

Informationen  auf EU-Ebene

Die Europäische Kommission sowie weitere EU-Netzwerke und Organisationen bieten Informationen und Hilfestellungen über Österreichs Grenzen hinaus

Europäische Website für Integration

Europäisches Migrationsnetzwerk / EMN

European Network of Information Centres - ENIC NARIC

Österreichischer Integrationsfonds: EU-Fonds