Hauptinhalt:

Veranstaltungen

Käthe-Leichter-Preisverleihung: Lebenswerk-Preis für Christine Nöstlinger und Staatspreis für Wissenschaftlerin Brigitte Young

Ort: Bundesministerium für Gesundheit und Frauen, Radetzkystraße 2, 1030 Wien

Datum: 18.10.2016

Anzahl: 10 Bilder

Bei der festlichen Käthe-Leichter-Preisverleihungen im Gesundheits- und Frauenministerium wurden am Dienstagabend sieben Frauen für ihre Arbeit ausgezeichnet. Verliehen wurden der Lebenswerkpreis, der Käthe-Leichter-Staatspreis und fünf weitere Käthe-Leichter-Stiftungspreise.

Foto: BMGF/Harald MINICH/HBF

Die Schriftstellerin Christine Nöstlinger wurde mit dem Frauen-Lebenswerk-Preis 2016 geehrt. Überreicht wurde die Lebenswerk-Auszeichnung von Ines Stilling, Sektionschefin der Sektion Frauenangelegenheiten und Gleichstellung in Vertretung von Gesundheits- und Frauenministerin Sabine Oberhauser.

Foto: BMGF/Harald MINICH/HBF

Mit dem Käthe-Leichter-Staatspreis wurde die Wissenschaftlerin Brigitte Young ausgezeichnet. Die Ökonomin hat die Finanzkrise der USA und Europas aus feministischer Perspektive analysiert und feministische Antworten auf die globale Wirtschafts- und Finanzkrise entwickelt. (Im Bild links Brigitte Young, rechts Sektionschefin Ines Stilling)

Foto: BMGF/Harald MINICH/HBF

Die Staatspreisträgerin weist in ihrer Dankesrede darauf hin, dass viele Themen und Forderungen, für die Käthe Leichter eintrat, auch heute noch aktuell sind, wenn auch mit anderen Schwerpunkten. Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Berufsausbildung für Mädchen waren damals wie heute wichtige Anliegen.

Elli Scambor ist Käthe-Leichter-Preisträgerin des Sozialministeriums. Den Preis überreicht Sozialminister Alois Stöger. Die Wissenschaftlerin ist eine Pionierin für die Integration von Männlichkeitsforschung als wesentlichen Strang in der Geschlechterforschung.

Foto: BMGF/Harald MINICH/HBF

Sybille Pirklbauer (li) ist Käthe-Leichter-Preisträgerin der Österreichischen Nationalbank. Sie hat durch die Untersuchung genderspezifischer Unterschiede der Entlohnung und bei Steuer- und Sozialleistungen sowie ihres Einsatzes für Gender Budgeting und Gender Mainstreaming einen wichtigen Beitrag zur Gleichstellung geleistet

Foto: BMGF/Harald MINICH/HBF

Waltraud Ernst (in der Mitte) ist Preisträgerin des Wissenschaftsministeriums. Ernst engagiert sich durch die Etablierung der Gender Studies im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich dafür, dass sich mehr Frauen in naturwissenschaftliche Berufe wagen.

Foto: BMGF

Silvia Kronberger ist Kähe-Leichter-Preisträgerin des Bildungsministeriums. Kronberger hat durch das Engagement für Gender und Diversity in ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit auf der pädagogischen Hochschule in Salzburg einen wichtigen Beitrag zur Geschlechtergerechtigkeit geleistet.

Foto: BMGF/Harald MINICH/HBF

Karin Sardadvar (li) ist Käthe Leichter-Preisträgerin der Arbeiterkammer. Sardavar hat durch das Aufzeigen gesellschaftlicher Geschlechterverhältnisse, insbesondere bei der Verteilung bezahlter und unbezahlter Arbeit und der Erbringung von Care-Arbeit wichtige Aspekte zutage gefördert, die eine echte Gleichstellung nach wie vor verhindern.

Foto: BMGF/Harald MINICH/HBF

Videobeitrag mit Nachkommen von Käthe Leichter


Foto: BMGF

Zusatzinformationen: