Hauptinhalt:

Gesundheitsförderung

Ausgehend von einem umfassenden, ganzheitlichen Gesundheitsverständnis zielt Gesundheitsförderung auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen. (WHO, Ottawa-Charta 1986)

Die Ottawa Charta beschreibt dabei drei Grundprinzipien

  1. Interessen vertreten,
  2. Befähigen und ermöglichen,
  3. Vermitteln und vernetzen

sowie fünf Handlungsstrategien

  1. Entwicklung einer gesundheitsförderlichen Gesamtpolitik,
  2. Gesundheitsförderliche Lebenswelten schaffen, 
  3. Gesundheitsbezogene Gemeinschaftsaktionen unterstützen,
  4. Persönliche Kompetenzen entwickeln,
  5. Gesundheitsdienste neu orientieren, die es Personen und Gruppen ermöglichen sollen, die Kontrolle über ihre Gesundheit zu gewinnen.

Die Gesundheitsförderung versucht nicht nur Menschen durch eine Verhaltensänderung zu einer gesunden Lebensführung zu motivieren (Verhaltensprävention), sondern sie versucht auch die Lebensverhältnisse gesundheitsförderlich zu gestalten (Verhältnisprävention).

Zusatzinformationen: