Hauptinhalt:

Zukunftsprojekt: 2018 Pilotbetrieb für e-Impfpass geplant

Mit dem Fahrplan Gesundheit 2021 bekennt sich die Zielsteuerungskommission, bestehend aus VertreterInnen aus Bund, Ländern und Sozialversicherung, zur weiteren gemeinsamen Ausrichtung des Gesundheitssystems und einer gemeinsamen Strategie. Übergeordnetes Ziel ist, allen Menschen in Österreich ein längeres, selbstbestimmtes Leben bei guter Gesundheit zu ermöglichen und die umfassenden Leistungen des österreichischen Gesundheitssystems auch in Zukunft sicherzustellen.

Ein zentraler Schwerpunkt im Fahrplan Gesundheit 2021 ist der Ausbau moderner Technologien. So wurde etwa der Elektronische Impfpass in Auftrag gegeben, der schon 2018 in Pilotbetrieb gehen soll. "Mit dem e-Impfpass ist eine lückenlose Dokumentation und ein individuelles Erinnerungsservice möglich – vergessene Impfungen oder unnötige Mehrfachimpfungen gehören damit der Vergangenheit an", freut sich Gesundheits- und Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner über das Bekenntnis zum Projekt e-Impfpass. Denn derzeit ist der Impfstatus in Österreich meist unvollständig oder nicht durchgängig dokumentiert.

Weitere Ziele

Ein weiteres Vorhaben ist der Ausbau der telefonischen Gesundheitsberatung "1450" in den kommenden Jahren. Nach dem erfolgreichen Start im April 2017 in drei Pilotbundesländern soll das Service rasch ausgebaut und den Menschen bald österreichweit zur Verfügung gestellt werden.

Ein weiteres Ziel im Fahrplan Gesundheit 2021 ist die Stärkung des ambulanten Bereichs und die Sicherstellung einer umfassenden wohnortnahen Versorgung. Hier wurden erste Punkte mit dem Beschluss des Primärversorgungsgesetzes im Nationalrat bereits abgearbeitet.

Zielsteuerungskommission setzt auf Zusammenarbeit

Um auch weitere Verbesserungen zu erwirken, etwa bei den Rahmenbedingungen für die Beschäftigten im Gesundheitssystem, bei der Versorgung der Kinder und Jugendlichen oder der Stärkung der Gesundheitskompetenz, setzen die Mitglieder der Zielsteuerungskommission - Bund, Länder und Hauptverband - auf enge Abstimmung und Zusammenarbeit.

(30.6.2017)

Zusatzinformationen: