Hauptinhalt:

Shigellose (Bakterienruhr, Shigellenruhr)

Erreger und Übertragung

Die Shigellose ist eine durch Bakterien der Gattung Shigella verursachte Durchfallserkrankung. Die Erreger können sich von erkrankten Personen direkt über verschmutzte Hände oder indirekt über Lebensmittel, Trink- und Badewasser oder verseuchte Gegenstände verbreiten. Unter schlechten hygienischen Bedingungen spielen auch Fliegen eine Rolle als Überträger. Bereits eine sehr kleine Keimzahl genügt, um Krankheitszeichen auszulösen.

zum Seitenanfang

Krankheitsbild

Von der Ansteckung bis zu den ersten Krankheitszeichen vergehen 12 Stunden bis 4 Tage. Typischerweise zeigt sich sie Shigellose als Durchfall mit Fieber und sehr häufigem wässrigen Stuhlgang, der mit Schleim oder Blut versetzt sein kann und mit schmerzhaftem Stuhldrang und krampfartigen Bauchschmerzen verbunden ist. Die Dauer der Erkrankung beträgt im Durchschnitt 7 Tage, auch mildere und kurze Verläufe ohne schwere Krankheitszeichen kommen vor. Die Erreger können jedoch nach der Erkrankung für etwa 1 bis 4 Wochen weiter im Stuhl ausgeschieden werden.

zum Seitenanfang

Verbreitung und Häufigkeit

Shigellen sind weltweit verbreitet, treten jedoch in warmen Ländern mit niedrigem Hygienestandard gehäuft auf. Die einzig bedeutende Infektionsquelle ist der Mensch, unzureichende hygienische Verhältnisse bei der Lebensmittelzubereitung und enge Wohnverhältnisse wie in Schulen, Seniorenheimen oder Lagern begünstigen die Ausbreitung. Es können Menschen jedes Alters erkranken, besonders gefährdet sind jedoch Kinder im Vorschul- und Schulalter sowie ältere oder in ihrer Immunabwehr geschwächte Personen. In Österreich ist die Erkrankung an Shigellose meldepflichtig, in den letzten Jahren wurden zwischen 50 und 100 Fälle jährlich registriert.

zum Seitenanfang

Vorbeugung

Gegen Shigellose ist keine Impfung verfügbar. Die grundlegende Vorbeugung besteht demnach in Hygienemaßnahmen wie regelmäßige Händedesinfektion, Sauberkeit bei Trinkwasser- und Nahrungsmittelzubereitung sowie eine geordnete Fäkalienbeseitigung. In Ländern mit schlechten hygienischen Verhältnissen gilt zur Vermeidung von Infektionen durch kontaminiertes Wasser oder ungekochte Speisen wie z.B. Salate die altbekannte Regel „Peel it, boil it, cook it or forget it.“ - „Dass Dich nicht der Durchfall quält, sollst du trinken oder essen, was erhitzt, gekocht, geschält, und das andere vergessen!“

zum Seitenanfang